Portalthemen

Schnelleinstieg der Portalthemen

    Gründung zweier Großforschungszentren schreitet voran

    Neue Perspektiven für die sächsische Lausitz und das mitteldeutsche Revier

    Sechs Konzepte für erste Förderphase empfohlen

    Mehr Informationen
    Das Bild zeigt eine Frau im Labor.

    Strukturwandel: Auch Chemnitz soll EU-Mittel erhalten

    Chemnitz ähnlich betroffen wie Braunkohlereviere

    Der Freistaat Sachsen wird dem Bund und der EU die Aufnahme der Stadt Chemnitz in die Gebietskulisse des Fonds für einen gerechten Übergang (JTF) vorschlagen.

    Weitere Informationen
    zu sehen ist das Panormama der Stadt Chemnitz © Stadt Chemnitz

    Bundesmaßnahmen zum Strukturwandel in den sächsischen Braunkohle-Regionen vereinbart

    Der Bund und die vier vom vorzeitigen Braunkohle-Ausstieg betroffenen Länder haben sich auf die Bundesmaßnahmen zum Strukturwandel verständigt.

    Zur Übersicht der Maßnahmen des Bundes

    Revierkonferenz vom 25. Juni 2021

    Ministerpräsident Michael Kretschmer und Staatsminister Thomas Schmidt informierten über die Bundesmaßnahmen zur Strukturentwicklung in den sächsischen Braunkohlerevieren.

    Konferenz hier ansehen

    56 kommunale Projekte in den sächsischen Braunkohlerevieren positiv beschieden

    Regionale Begleitausschüsse in der Lausitz und in Mitteldeutschland verabschieden kommunale Vorhaben

    zu den kommunalen Projekten
    Kommunale Projekte Strukturenwicklung © SAS

    Neue Förderrichtlinie für Strukturwandelprojekte

    Am 27. April 2021 wurde die »Förderrichtlinie für Zuwendungen nach dem Investitionsgesetz Kohleregionen - RL InvKG« beschlossen.

    Mehr Informationen
    Das Bild zeigt den Minister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt © SMR

    Staatsminister Schmidt verrät seinen Lausitzer Lieblingsplatz

    Boxberg macht das Rennen

    Das Kraftwerk steht nicht nur für die zu Ende gehende Ära der Braunkohle. Hier wird auch an der Zukunft gearbeitet. „InnoCarbEnergy“ ist eins der Zukunftsprojekte.

    So geht's mit dem Kraftwerk weiter
    Kraftwerk Boxberg

    Umfrage in der Lausitz

    Lausitzer leben gern in ihrer Heimat und wollen Strukturwandel aktiv mitgestalten.

    zu den Ergebnissen der Umfrage
    Bild zeigt die Umfrage © SMR
    Hauptinhalt

    Strukturentwicklung in den sächsischen Braunkohlerevieren

    Mit dem Lausitzer und dem Mitteldeutschen Revier gehört Sachsen zu einem der größten Braunkohleregionen.

    Allein in der Lausitz leben über eine Million Bürgerinnen und Bürger, die eine Hälfte im sächsischen, die andere Hälfte im brandenburgischen Teil der Wirtschaftsregion. Die Lausitz ist auch das zweitgrößte deutsche Braunkohlerevier, in dem etwa 24.000 Arbeitsplätze von der Braunkohle abhängig sind.

    Daneben sind im Mitteldeutschen Revier, das sich im Süden Sachsen-Anhalts und im Westen Sachsens erstreckt, unmittelbar 2.800 Menschen in der Braunkohleindustrie beschäftigt.

    Ziele und Schwerpunkte

    Eine stilisierte Karte zeigt die Städte Dresden, Berlin, Leipzig und Chemnitz.

    Das Lausitzer Revier

    Die Lausitz in einer sitlisierten Darstellung.

    Das Mitteldeutsche Revier

    Das Mitteldeutsche Revier in einer stilisierten Darstellung.

    Gemeinsam den Strukturwandel gestalten

    Veranstaltungen

    Stilisierte Hände über einem Tisch bedienen Tablets.

    Fragen und Antworten

    Stilisierte Männer und Frauen stehen in einer Reihe.

    Revierzeitung

    Eine stilisierte Grafik zeigt Menschen mit Zahnrädern.
    zurück zum Seitenanfang