Hauptinhalt

Maßnahmen des Bundes

Der Bund und die vier vom vorzeitigen Braunkohle-Ausstieg betroffenen Länder haben sich auf die Bundesmaßnahmen zum Strukturwandel verständigt. Der Freistaat hat sich bei der Auswahl der Bundesmaßnahmen für die sächsischen Braunkohle-Regionen dafür eingesetzt, die gesamte Bandbreite des Strukturstärkungsgesetzes auszuschöpfen. Diese reicht von Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur über die Ansiedlung von Bundesbehörden oder Forschungseinrichtungen bis hin zum Einsatz von Strukturstärkungsmitteln in bestehenden und neu geschaffenen Förderprogrammen des Bundes.

Maßnahmen des Bundes im Lausitzer Revier

Karte zu den Bundesmassnahmen im Lausitzer Revier © SMR

Maßnahmen des Bundes im Mitteldeutschen Revier

Das Bild zeigt eine Kartenübersicht der Bundesmassnahmen im Mitteldeutschen Revier © SMR

Im Bund-Länder-Koordinierungsgremium (BLKG) beschlossene Bundesmaßnahmen nach dem Investitionsgesetz Kohleregionen (InvKG) für die beiden sächsischen Reviere

zurück zum Seitenanfang